Ansprüche sichern durch eine aussagekräftige Baustellendokumentation

Inhalt dieser Inhouse-Schulung:

An die Baustellendokumentation werden aus baubetrieblicher und juristischer Sicht hohe Anforderungen gestellt. Aussagekräftige Dokumentation ist dabei in allen Projektphasen bedeutend: Konzeption, Planung, Ausschreibung, Ausführung, Abrechnung sowie darüber hinaus auch Nutzung bis zum geordneten Rückbau. Insbesondere bei der Darstellung baubetrieblicher Ansprüche – bspw. bei Behinderungsanzeigen oder der Nachtragserstellung – kommt es auf eine aussagekräftige Dokumentationslage an. Sichern Sie Ihre Ansprüche durch eine strukturierte Herangehensweise.

Das Seminar versetzt Sie in die Lage, den hohen Anforderungen an die Baustellendokumentation gerecht zu werden. Es  informiert über Grundlagen, baubetriebliche und baurechtliche Anforderungen (insbesondere VOB/B)  und stellt den richtigen Umgang mit den relevanten Dokumentationsmittel im Baubereich vor (u.a. Vertragsunterlagen, Bautagesbericht, Terminplan, Bedenkenanzeige, Mehrkostenanzeige, Behinderungsanzeige, Nachtragsangebot). Zudem werden Grenzen wie auch Chancen der Baustellendokumentation beleuchtet und diskutiert. Praxisbeispiele verdeutlichen die korrekte Umsetzung auf der Baustelle.

Inhaltsübersicht:

  • Grundlagen der Baustellendokumentation
    • Baurechtliche Anforderungen an die Dokumentation
    • Organisation und Durchführung der Baustellendokumentation
    • Ausschreibungsunterlagen, Vertragsunterlagen, Bautagesbericht, Terminplan und Planliste, Protokoll;
    • Bedenkenanzeige, Mehrkostenanzeige, Behinderungsanzeige, Nachtragsangebot, Nachtragsauftrag;
    • Fotodokumentation;
    • Abschlags- und Schlussrechnung;
    • Unterstützung durch Softwarelösungen wie b-i-m (Baustellen-Informations-Management)
  • Baubetriebliche Zusammenhänge: Die Bedeutung der Dokumentation für die Darstellung baubetrieblicher Ansprüche
    • Relevante Grundlagen aus baubetrieblicher Sicht: Vertrag, Anspruchsgrund, Anspruchshöhe
    • Bedeutung der Dokumentation in allen Projektphasen: Konzeption, Planungsphase, Phase der Ausschreibung und Vergabe, Ausführungsphase, Abrechnung/Schlussrechnung, Gewährleistungsphase, Nutzungsphase, Rückbau
    • Detaillierte Vorstellung: Mehrkostenanzeige, Behinderungsanzeige, Nachtragsangebot
  • Grenzen der zeitnahen Baustellendokumentation
  • Chancen der Baustellendokumentation
  • Baustellendokumentation aus der Praxis

Zielgruppe:

Bauleiter, Projektsteuerer, Architekten, Bauingenieure, Bauunternehmer, Fachkräfte von Behörden, Sachverständige, Projektverantwortliche der Auftraggeber- und Auftragnehmerseite

Veranstaltungsort:

Die Schulungen sind als Inhouse-Schulung für mehrere Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen konzipiert. Alternativ bieten wir Ihnen an, Ihre Mitarbeiter in unserem Hauptsitz in Essen zu schulen.

Sie wollen diese Schulung für Ihre Mitarbeiter buchen?

Diese Schulung kann als Einzelthema oder kombiniert mit anderen Themen abgehalten werden. Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an:

Dipl.-Soz.Wiss. Marco Rohrmann
-Fachbereichsleitung Kommunikationsmanagement-

MCE-CONSULT AG
Management-Consulting-Engineering
II. Hagen 7   /   45127 Essen

Fon + 49 201 63 00 8 – 0   /   Fax + 49 201 63 00 8 – 29
mro@mce-consult.com   /   www.mce-consult.com

bim Baustellen-Informations-Management

Software-Hinweis: bim Baustellen-Informations-Management

bim ist die speziell auf die stetig steigenden Anforderungen entwickelte Lösung zum Umgang mit allen projektrelevanten Informationen. Weitere Informationen unter www.mce-consult.com.

Unsere Inhouse-Schulungen für Fragestellungen komplexer Bauprojekte:

Bitte beachten Sie, dass sich unsere Schulungen ausschließlich an Geschäftskunden richten.